agonda :: Dialog und Zukunftsprozesse

gemeinsam. erfolgreich. wirken.

 

Story Telling

Bei Story Telling geht es um “Geschichten”, keine erfundenen, sondern Geschichten des Unternehmens, der Organisationen, der Gemeinschaft oder Gruppe. “To tell my story” bedeutet im Englischen eher, seine Sicht der Dige zu teilen, durchaus unterlegt mit konkreten Situationen.

Es können schöne, bewegende und inspirierende, aber auch schmerzliche oder frustrierende Geschichten sein.

Erfolgsgeschichten

Storytelling lässt sich deshalb einerseits dafür einsetzen, den Spirit zu beleben, indem die besten Erfahrungen und Erlebnisse sichtbar gemacht werden und in den Raum geholt werden. Es entsteht eine Rückverbindung mit dem eigentlichen Zweck und und der Leidenschaft, für diese Sache zu gehen, und mit den Erfolgen.

Sehr leicht gerät der Spirit und Leidenschaft unter die Räder alltäglicher Schwierigkeiten und Konflikte. Es lohnt deshalb, die Erfolgsgeschichten immer wieder zu erzählen.

Altes hinter sich lassen

Story Telling lässt sich aber auch dazu verwenden, alte, schwierige oder schmerzliche Situationen aus der Vergangenheit, die zu Ärger, Frust, Wut oder Trauer führten, hinter sich zu lassen.

Das können einschneidende Ereignisse im außen sein, wie gravierende Marktveränderungen, Merger, Änderung politischer Rahmenbedingungen oder Naturereignisse. Auch interne Vorgänge wie Umstrukturierungen, Sanierungsprogramme, Aufgabenveränderungen oder Führungswechsel können viel Energie und Aufmerksamkeit binden.

Die Menschen ”kleben” oft an solchen Ereignissen und sind noch nicht offen für Neues. Diese Emotionen können sowohl ein Individuum als auch eine Gruppe lähmen, in die Zukunft zu schauen, produktiv an anstehenden Themen zu arbeiten, zu wachsen und voran zu schreiten.

Story Telling ermöglicht einer Gruppe oder Organisation dann, solch negativen Anhaftungen zu überwinden und aufzulösen. Gleichzeitig trägt es zur Gemeinschaftsbildung bei.

Einsatz

Story Telling wird deshalb oft vor oder zu Beginn eines Zukunftsprozesses oder auch eines einzelnen Workshops eingesetzt, um gebundene Energie zu befreien und sie für den Prozess der Zukunftsgestaltung verfügbar zu machen. Story Telling kann aber auch als eigene Veranstaltung für sich stehen, um unabhängig von anderen Vorhaben oder Veränderungsprozessen Energie für die eigentliche Aufgabe zu befreien.

 

 

 

Seite drucken     Diese Seite per e-Mail empfehlen     Diese Seite auf Facebook teilen     Diese Seite auf Twitter teilen     Diese Seite auf Google+ teilen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Großgruppenmoderation

Open-Space Konferenzen

Zukunftswerkstätten

Managementkonferenzen

Interaktive Tagungen

Team-Facilitation

Herausforderungen meistern

Konflikte klären

Zusammenarbeit neu gestalten

Organisationen entwickeln

Prozessbegleitung

Krisenbewältigung

Organisationskultur

Neues “Betriebssystem”

Referenzen

AGONDA

Axel Flinker

Anne Schalhorn

Ansatz

Facilitation

Kunden

Vision / Mission

Kontakt

Methoden

Open Space

World-Café

Zukunftskonferenz

Appreciative Inquiry

Dynamic Facilitation

Wisdom Council

Circle

Dragon Dreaming

Holistische Moderation

Restorative Circle

Five to Fold

Thinking Environment

Organisationskompass

Convergent Facilitation
 

Kontakt

AGONDA

Agentur für Dialog- und Zukunftsprozesse

Hans-Bierling-Straße 2

D-82275 Emmering bei München

+49 (0)8141-53 57 30

mail @ agonda.de

 

Inspirationen

 

Impressum

Sitemap