agonda_d

gemeinsem. erfolgreich. wirken.

Fehlstarts vermeiden

Wie man Initiativen oder Projekte so auf den Weg bringt, dass der Anfangsspirit erhalten bleibt und man gar nicht anders kann, als erfolgreich zu sein.

“Alle Projekte beginnen bei einer Person!” sagt John Croft, der Entwickler der herausragenden Projektplanungs- und -steuerungsmethodik Dragon Dreaming.

Vielleicht sind Sie diese Person? Vielleicht haben Sie gerade den Impuls, etwas anzugehen, weil Sie einen Umstand, den Sie schon lange beobachten, nicht lĂ€nger dulden oder ertragen wollen. “So kann das nicht weiter gehen!” sagen Sie sich vielleicht.

Aufbruchsstimmung

Und dann machen Sie sich auf den Weg, andere fĂŒr Ihre Idee zu begeistern, weil Sie wissen, dass Sie es alleine nicht hinbekommen können. Sie brauchen UnterstĂŒtzer und Mitmacher. Vielleicht einige wenige, vielleicht sehr viele.

Die gemeinsame Arbeit beginnt. Anfangs ist alles leicht. Der Spirit ist großartig, man hat Energie und Kraft ohne Ende und kann sich vom Geist der tollen Idee tragen lassen. In der Anfangseuphorie meint man, alles schaffen zu können.

Die Krise beginnt

Doch bereits nach wenigen Wochen beginnt es schwierig zu werden. Es gibt erste Meinungsverschiedenheiten ĂŒber das Vorgehen, Sie diskutieren endlos ĂŒber Kleinigkeiten, die KrĂ€fte lassen nach und Sie verlieren manchmal sogar das eigentliche Ziel aus den Augen.

SpĂ€testens dann zeigt sich, dass bereits zu Beginn des Projektes wesentliche Aspekte außer Acht gelassen wurden. Meistens wird zu wenig Zeit darauf verwendet, die Intention des Vorhabens eindeutig klar zu haben und man verstĂ€ndigt sich zu wenig ĂŒber Werte und Leadership im Projekt. Das Ersternen, Visionieren und TrĂ€umen fĂ€llt oft ganz aus.

Wir neigen dazu ganz schnell unsere Lieblingslösungen zu prĂ€sentieren und geraten mir nichts dir nichts unter die RĂ€der ĂŒberbordender AktivitĂ€ten.

So wundert es nicht, dass viele Projekte ins Stocken geraten, sich die Beteiligten frĂŒher oder spĂ€ter aufreiben, unterschiedliche Charaktere in Streit geraten, erste Mitglieder frustriert und beschuldigend das Schiff verlassen und das Projekt letztlich im Sande verlĂ€uft oder krachend scheitert.

Einhundert Prozent erfolgreich sein

All das kann verhindert werden, wenn man einem Erfolgsmodell fĂŒr Projekte folgt, das John Croft entwickelt und in ĂŒber 600 Projekten verfeinert und perfektioniert hat. Es ist ein Ă€ußerst klarer Prozess, der - stringent eingehalten und gut facilitiert - nicht schief gehen kann.

Darin sind neben einem sehr klaren Modell und Vorgehensplan einige einfache, aber nicht leicht zu realisierende Prinzipien enthalten.

Wenn Sie also beabsichtigen, ein Projekt aus der Taufe zu heben, zögern Sie nicht,  zu Beginn ein tragendes Fundament zu errichten und in einen Werkzeugkoffer zu investieren, der Sie auch durch schwierige Zeiten navigiert.

Zwei Tage investieren

Wie bieten Ihnen dafĂŒr einen intensiven 2-Tages-Workshop an, in dem wir Ihr Vorhaben gemeinsam mit ihrem Team planen und klar ausrichten. Die Ergebnisse werden Sie nicht nur begeistern, sondern Ihrem Vorhaben die nötige Struktur geben:

  • eine gemeinsame, inklusive Vision
  • prĂ€gnante und von allen getragene Intention des Vorhabens
  • ein Elevator-Pitch
  • priorisierte Ziele
  • ein vernetzter AktivitĂ€tenplan fĂŒr das ganze Vorhaben mit Verantwortlichkeiten
  • nĂ€chste Schritte
  • ein klares Commitment aller Beteiligten
     

Rufen Sie uns unverbindlich an +49 (0)8141-53 57 30

.

Ausdruck von www.agonda.de | Copyright © agonda 2009-2018, alle Rechte vorbehalten

Hans-Bierling-Straße 2 | D-82275 Emmering| +49 (0)8141-53 57 30 | www.agonda.de