agonda :: Dialog und Zukunftsprozesse

gemeinsam. erfolgreich. wirken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

World-Café - GesprÀche, die zÀhlen

Im World-CafĂ© treffen sich Menschen, die sich fĂŒr ein Thema interessieren, in einladender KaffeehausatmosphĂ€re zu einem intensiven Austausch.

In wechselnden Minigruppen entwickeln sie jede Menge Ideen, lernen voneinander, verbinden Wissen und Erfahrungen, ziehen ResĂŒmee und planen HandlungsansĂ€tze.

World-Café geht davon aus, dass Wissen und Weisheit bei den Teilnehmern vorhanden sind und es nur einer kreativen Vernetzung bedarf, damit sich die kollektive Intelligenz entfalten kann und Neues entsteht.

World-CafĂ© schafft einen perfekten Rahmen, um Wissen und Erfahrungen zusammenzufĂŒhren, zu vernetzen und in vielschichtigen Dialog weiter zu entwickeln.

Die vielen unterschiedlichen Perspektiven bereichern und inspirierende Leitfragen geben den GesprÀchen einen Rahmen und eine Richtung.
 

Eignung

World-CafĂ© eignet sich vor allem fĂŒr einen kreativen und vielschichtigen Austausch zu einem inspirierenden Thema:

  • Wissen vernetzen
  • kreatives, innovatives Denken fördern
  • interdisziplinĂ€rer Erfahrungsaustausch
  • gemeinsam Lösungen finden
  • TeamgefĂŒhl aufbauen
  • Beziehungen oder Netzwerke aufbauen oder vertiefen
     
  • World-Cafe kann als eigenstĂ€ndige Veranstaltung geplant oder als Element in eine grĂ¶ĂŸere Veranstaltung eingewoben werden.
     

    World-Café bringt ...

  • neue Ideen und LösungsansĂ€tze
  • Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer
  • belebte Zusammenarbeit von Teams oder Netzwerken
  • neues Engagement und Eigenverantwortung
  • GemeinschaftsgefĂŒhl ĂŒber Interessengruppen hinweg
     
  • Ablauf eines World-CafĂ©

    Ein typisches World-Café dauert je nach IntensitÀt und Anzahl der GesprÀchsrunden zwischen 2 und 3 Stunden (ohne Konvergenz und Handlungsplanung)

    Nachdem der Moderator die Methode kurz erlĂ€utert hat und das Thema vorgestellt hat, beginnen drei aufeinander folgende GesprĂ€chsrunden an kleinen Tischen mit jeweils 5 Personen. Nach jeweils etwa 30 Minuten wechseln die Teilnehmer an andere Tische und fĂŒhren die GesprĂ€che fort.

    Nach den GesprĂ€chsrunden werden die Erfahrungen, Erkenntnisse, Einsichten und neuen Ideen zwischen allen Beteiligten in ganz unterschiedlicher, oft kreativer Weise, ausgetauscht und fĂŒr alle zugĂ€nglich gemacht.

    Daran kann sich eine Phase der Konvergenz in vorm von  Verdichten, Clustern und Gewichten anschließen. Wenn das Initiieren von AktivitĂ€ten, Projekten oder Initiativen gewollt ist, erfolgt anschließend eine Handlungsplanung.

    Ein Ausblick und gemeinsamer Abschluss runden das Café ab.
     

    Beispiele fĂŒr World-CafĂ©

    Die Methode World-CafĂ© erfreut sich immer grĂ¶ĂŸerer Beliebtheit. Entsprechend vielfĂ€ltig sind die Anwendungsbeispiele:

    • Workshop zur Entwicklung einer neuen Produktlinie gemeinsam mit Kunden im Kosmetikbereich
    • Fachtagung zum Thema “Wirtschaften im neuen Bewusstsein” im Rahmen des Citta-Forum im Deutschen Museum, MĂŒnchen
    • FĂŒhrungskrĂ€ftekonferenz zum Thema “FĂŒhren in Zeiten stetiger VerĂ€nderung” bei einem Energieversorgungsunternehmen (Stadtwerke Hannover AG)
    • Zukunftswerkstatt der Hochschule Neu-Ulm zur Vernetzung und Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen Hochschulverwaltung, Professoren, Studierenden, Alumni, Wirtschaft und WirtschaftsverbĂ€nden sowie der Stadt.
    • Jahresmeeting aller Trainer aus dem Bereiche Interne Weiterbildung (Learning Campus) der Siemens AG, MĂŒnchen
    • Entwicklungspolitischer Fachdialog zwischen SchĂŒlern, Lehrern und Experten zum Thema “Herausforderung Wasser und die globale Zusammenarbeit”
    • Kundentagung mit etwa 300 Teilnehmern des Softwareunternehmens cubeware GmbH, Rosenheim
    • Dialog von SchĂŒlern und Studenten mit Vertretern aus Unternehmen, Kammern, Vereinen, Stadt, Politik und Schule im Rahmen der Lokalen Agenda 21 Dresden zum Thema “Bildung fĂŒr die Zukunft”
       

    World-Café - wie alles entstand

    World-CafĂ© entstand wĂ€hrend eines strategischen Dialogs ĂŒber "Intellektuelles Kapital”. An einem verregneten Vormittag im Januar 1995 trafen sich dazu im Hause von Juanita Brown und David Isaacs FĂŒhrungspersönlichkeiten, Marktforscher und Berater aus sieben LĂ€ndern.

    Da das Treffen nicht wie geplant im Freien stattfinden konnte, improvisierten Juanita und David kurzer Hand. Eilig wurden ein paar kleine Tischen aus dem  Haus zusammengetragen, mangels Tischdecken mit Flipchartpapier bedeckt und mit ein paar Blumen dekoriert.

    Die kurz darauf eintreffenden GÀste setzten sich nach und nach an die Tischchen und begannen sogleich zu diskutieren und Gedanken und Ideen auf die Flipchartbögen zu kritzeln. Nach einiger Zeit sagte jemand, er sei neugierig, was wohl an den anderen Tischchen gesprochen wird, und regte an, sich doch mal zu mischen.

    Die GesprĂ€che gingen nach dem Wechsel weiter und nach einer weiteren Stunde wollte man noch einmal die Tische wechseln. Anschließend versammelte man sich in einem großen Kreis, betrachtete die auf dem Boden ausgelegten “Tischdecken” und zog ResumĂš.

    Juanita Brown meinte zu dem, was dort geschehen ist: “Es war fast so, als hĂ€tte sich die Intelligenz eines grĂ¶ĂŸeren Selbst - grĂ¶ĂŸer als die individuellen Selbste im Raum - durch unsere Kaffetisch-GesprĂ€che gezeigt. Dieser Kaffee-Prozess hatte es uns irgendwie ermöglicht, uns unseres "kollektiven Wissens" auf höheren Ebenen bewusst zu werden.”

    (In Anlehnung an einen Artikel von Juanita Brown ĂŒber die Geburt von World-Cafe, veröffentlicht im Leverage Magazine 2000)
     

    Literatur zu World-Cafe

    The World Cafe - Shaping our Futures through Conversation that matters - Juanita Brown & David Isaacs - Brett-Koehler Publishers, Inc. - ISBN 978-1-57675-258-6

    Das World Cafe - Kreative Zukunftsgestaltung in Organisationen und Gesellschaft - Juanita Brown & David Isaacs - Carl-Auer-Systeme - ISBN 978-3896705884

    Die Geburt von World Café - Juanita Brown - in Leverage Magazine 2000

    Arbeiten beim Kaffeetrinken - Svenja Gloger - in ManagerSeminare 4/2004

    Die Magie der kollektiven KreativitÀt entdecken - Dr. Peter Senge - Nachwort in Das World Café (Juanita Brown und David Isaacs)

     

    Seite drucken   Seite empfehlen

     

     

     

     

     

     

     

    „World-CafĂ© ist ein zuverlĂ€ssiges Verfahren, um kollektive KreativitĂ€t zu entfalten.“

                                   Peter Senge

     

     

     

     

    Portfolio

    Zukunftsentwicklung

    Organisationskultur

    Next Level Organization

    Großgruppenmoderation

    Team Empowerment

    KonfliktklÀrung

    Ansatz

    Prinzipien

    Wirkung

    Hintergrund

    Werte

    Inspirationen

    Methoden

    Open Space

    World-Café

    Zukunftswerkstatt

    Zukunftskonferenz

    Appreciative Inquiry

    Dynamic Facilitation

    Wisdom Council

     

    Peer Spirit Circle

    Dragon Dreaming

    Holistische Moderation

    Restorative Circle

    Five to Fold

    Thinking Environment

    agonda

    Axel Flinker

    Anne-Kathrin Schalhorn

    Kunden

    Vision / Mission

    Kontakt

    Referenzen

    Newsletter

     

    Rufen Sie uns an:  +49 (0)8141-53 57 30

    Impressum

    Copyright © 2009-2016 agonda

    Sitemap